Ayamonte – Eine Reise wert - Spanien ist hier noch spanisch!

Die südwestlichste Stadt Spaniens

Zwar am Rande Andalusiens gelegen, aber dennoch mit typischem andalusischen Flair. In der engen verwinkelten Altstadt mit ihren reizvollen alten Gebäuden lässt es sich schön bummeln und auf dem palmenumsäumten Plätzen (Plaza del la Laguna und der Passo de da Ribeira), vielleicht bei einem Café con leche, die andalusischen Gelassenheit erspüren. Ein kleiner Spaziergang zum Rio Guadiana mit schönen Ausblicken, auf das gegenüberliegenden portugiesische Städtchen Vila Real de Santo António oder das alte Castro Marim sind ebenso empfehlenswert, wie eine kurze Fährfahrt über den Guadiana, auf die Algarve Seite der iberischen Halbinsel.

Wer das Meer liebt ist in Ayamonte richtig. Etwa 3 Kilometer von Stadtkern entfernt, erreichbar auf einer mit mediterranen Pflanzen und Palmen angelegten Allee, vorbei am 18 Loch Golfplatz in Isla Canela, findet man den feinsandigen breiten Strand von Isla Canela. Der Atlantik lädt an dieser Stelle zu einer Vielzahl von Wassersportaktivitäten wie Surfen, Kiten, Tauchen oder auch Reiten ein.

Selbst im Sommer findet hier der erholungsbedürftige Tourist ohne Schwierigkeiten genug Platz für einen entspannten Strandgenuss. Eine kleine Strandpromenade mit Geschäften und Lokalen lädt zum Verweilen ein und wer den kleinen Hunger verspürt, dem sind die leckeren Tapas empfohlen.

Menschen die hier eine längere Zeit verbringen oder gar eine Immobilie kaufen wollen, werden hier zu vernünftigen Preisen gute Gelegenheiten finden. Das Klima verwöhnt die Menschen mit über 3.000 Sonnenstunden im Jahr, bei nur maximal 50 Tagen an denen es regnen kann.

Die Temperaturen liegen tagsüber im Winter bei ca. 15° Grad und im Sommer bei ca. 30° Grad mit angenehmer Windbewegung. Im Sommer hat der Atlantik zwischen 18° und 20° Grad, was eine angenehme Abkühlung bringt.