Spaniens Wohnungspreise im ersten Quartal 2008

Freitag, 30. Mai 2008 - Im März 2008 lag der Nationale spanische Durchschnittspreis von Wohnimmobilien bei 2.774 Euro pro Quadratmeter. Das ist ein Rückgang von 5,6% gegenüber dem Durchschnittspreis von März 2007.

Die Rate der Preise für einen Wohnraum in den letzen Jahren fiel von Monat zu Monat. So war im April 2006 noch ein Wachstum von 12,7% bis im November 2007 erstmalig ein negativer Wert (-0,7%) erreicht wurde. Anhaltend bis Heute mit einem historischen Minimum von den oben erwähnten -5,6%.

Andalusien und Cadiz

Die Gemeinden in Andalusien und Cadiz konnten bei den 83.981 Beobachtungen im ersten Quartal 2008 einen Höchstpreis mit 3.443 Euro pro Quadratmeter feststellen.

Auf dem letzten Platz der Einstufung fiel Gabias mit 1.783 Euro pro Quadratmeter

Von den 10 Gemeinden mit dem höchsten Preisen waren 6 in Malaga, 2 in Cadiz und jeweils eine in Sevilla und Granada. Von den 43 Gemeinden waren nur 3 dabei welche den Durchschnittspreis für Immobilien von 2.774 Euro pro Quadratmeter überboten.

Katalonien

In Katalonien welches in 71 Gemeinden aufgeteilt ist, wurden im ersten Quartal 2008 139.766 Wohnungsangebote registriert.

Siebzehn Gemeinden hatten hierbei einen Preis zwischen 2.000 und 3.000 Euro pro Quadratmeter, 42 zwischen 3.001 und 4.000 Euro pro Quadratmeter. Eine Gemeinde hat den Quadratmeterpreis von 5.000 Euro sogar übertroffen.

Der höchste Preis wurde in Sitges mit 5.456 Euro pro Quadratmeter festgestellt. Die 10 Gemeinden der höchsten durchschnittlichen Preisen gehören der Provinz Barcelona an.

Madrid

In der Region Madrid wurden im ersten Quartal 2008, 132.092 neue Häuser und Wohnungen erstellt. Was sehr viel für nur 44 Stadtverwaltungen ist. Der Preis pendelte sich um 4.385 Euro pro Quadratmeter in Pozuelo de Alarcón ein und 2.470 Euro pro Quadratmeter in San Martin. 23 Verwaltungen registriereten Preise zwischen 2.000 und 3.000 Euro. 4 sogar mit mehr als 4.000 Euro pro Quadratmeter.

32 Gemeinden lagen damit über dem nationalen Durchschnittspreis.

Valencia

Kommen wir nun noch zu den Gemeinden in Valencia. Dort konnten 64.265 Neubauten beobachtet werden.
Einundzwanzig Gemeinden hatten Preise unter 2.000 Euro pro Quadratmeter und 22 zwischen 2.001 und 3.000 Euro pro Quadratmeter.

Im Jahresrückblick konnten 5 Gemeinden positive Preisänderungen zwischen 0.2% in Alboraya und 6.1% in Guardamar of the Safe one erzielen. 37 reduzierten Ihre Quadratmeterpreise im Vergleich zum März 2007.

Die bereitgestellten Daten sind aus dem spanischen Immobilienportal Fotocasa und von uns für Sie aufbereitet. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Stellt sich zu guter Letzt noch die Frage ist jetzt der richtige Zeitpunkt um eine Immobilie in Spanien an der Küste der Costa de la Luz zu erwerben?

Vielleicht helfen Ihnen die Informationen aus dem Artikel Jetzt Immobilie in Spanien kaufen? bei Ihrer Kaufentscheidung weiter.