Rückgang der spanischen Immobilienbüros

Nach Aussagen der APEI wurden in den letzten 2 Jahren 70% der Immobilienbüros in Spanien geschlossen. Sieben von zehn Immobilienbüros, welche ab Januar 2007 eröffnet wurden, werden bis zum Ende das Jahres 2008 geschlossen sein. Nach Aussagen der „Professional Association of Expertos Inmobiliarios (APEI) ist der ausschlaggebende Grund hierfür der geringe Verkauf von Immobilienobjekten.

7 von 10 Immobilienbüros werden geschlossen

In Absoluten Zahlen heist das, dass von den 60.000 Immobilienbüros, am Höhepunkt des Immobilienbooms Ende 2006, nur noch 18.000 Ihre Arbeit im Jahr 2009 fortsetzen werden.

Entsprechende Aussage des Präsidenten der APEI, Oscar Martinez Solozábal: „Jede Spanische Stadt, egal in welcher Größe, konnte die Vermehrung der Immobilienbüros von bis zu 40% beobachten. Jetzt kommen wir wieder auf eine Anzahl wie sie auch vor dem Spanischen Immobilien Boom war, aber eben in einem sehr abrupten Rückgang.