Kaufpreise für Spanische Immobilien leicht angestiegen

Die Kaufpreise für gebrauchte Spanische Immobilien sind in verschiedenen Regionen Spaniens im letzten Monat leicht angestiegen. Abwohl die Preise im Monat Mai 2010 insgesamt um 0,1 Prozent gefallen sind, stiegen die Preise in den Regionen Andalusien um 0,13%, Madrid um 0,1% und in Katalonien um 0,4% im Vergleich zum Vormonat April.

Im Baskenland und Mallorca und Ibiza stiegen die Preise sogar um durchscnittlich 0,5 Prozent. Aber auch Rückgänge des Kaufpreises wurden verzeichnet. Dazu zählen die Regionen Navarra mit -2,6%, Galizien mit -0,99% und die Kanarischen Inseln mit -0,77%.

Andalusien hat somit wieder einen Quadratmeterpreis von 2.225 EUR. Das Baskenland und die Región von Madrid sind mit Quadratmeterpreisen von 3.942 EUR bzw. 3.002 EUR die teuersten Regionen, während die Extremadura mit 1.448 EUR, Murcia mit 1.881 EUR und die Kanarischen Inseln mit 1.615 EUR die günstigsten Regionen sind.

Insgesamt ist zu beobachten, dass sich die Preise in den letzten Monaten stabilisiert haben und es zur Zeit danach aussieht, dass die Preise nicht weiter fallen. Dies hängt natürlich von weiteren Faktoren ab, welche nicht im direkten Einflussbereich des Immobilienmarktes liegen.